Tag Archives: Ernst Michael Schwarz

[10.12.2015, Berlin]: Ernst Michael Schwarz liest aus “LeseBlüten Fantasy”

Ernst Michael Schwarz liest seine Geschichte “Im Schatten des Spiegels” aus der Anthologie “LeseBlüten Fantasy”

Direkt bei Facebook zusagen!

____________________________________________________________

{lang: 'de'}

17. Dezember 2011 in Ellwangen – piepmatz Verlag und Design präsentiert: Künstler für das Alamannenmuseum Ellwangen – Benefizveranstaltung

Extreme Änderungen kommen auf das Alamannenmuseum Ellwangen zu. Ab 2012 ist hier mit weniger Öffnungszeiten und Veranstaltungen zu rechnen. Künstler Ellwangens setzen sich deshalb mit einer Benefizveranstaltung für den Erhalt des Alamannenmuseums ein.

Das Wichtigste auf einen Blick:

• Lesungen für Kinder und Erwachsene
• Live-Musik mit »Sing T(w)ogether«
• Sektempfang
• Museumsführungen
• Häppchenverkauf
• Glühwein- und Punschverkauf
• Kinderbetreuung (schminken, basteln, schmieden …)
• Alle Einnahmen werden dem Museum gespendet
____________________________________________________________________

ABLAUF:
15:30 Uhr Weihnachtslesung für Kinder aus »LeseBlüten Weihnachtszauber 2011«
16:00 Uhr Führung durchs Museum
16:00 Uhr Live-Musik: »Sing T(w)ogether«
17:00 Uhr Lesung aus »LeseBlüten Fantasy 2011« mit Ernst Michael Schwarz aus Berlin
17:45 Uhr Führung durchs Museum
17:45 Uhr Live-Musik: »Sing T(w)ogether«
18:30 Uhr Weihnachtslesung für Erwachsene aus »LeseBlüten Weihnachtszauber 2011«
19:00 Uhr Führung durchs Museum
19:00 Uhr Live-Musik: »Sing T(w)ogether«
20:00 Uhr Lesung aus »Geheimsache Lima« mit Ernst Michael Schwarz aus Berlin

AUSSERDEM:
• Häppchenverkauf durch »Restaurant Rosengarten«, Ellwangen
• Glühwein- und Punschverkauf durch »piepmatz Verlag und Design«, Rosenberg
• Kinderschminken, basteln, spielen etc. durch Kinderbetreuung »Im Wiesennest«, Ellwangen (15-18 Uhr)
• Schmieden mit Kindern durch »Hallstatt-Schmiede«, Althütte (ab 15 Uhr)
____________________________________________________________________

Mit freundlicher Unterstützung von:
• Gasthof Kronprinzen
• Restaurant Rosengarten
• Kinderbetreuung »Im Wiesennest«
• Druckerei Opferkuch
• »Hallstatt-Schmiede«

{lang: 'de'}

piepmatz Verlag auf der Buchmesse Leipzig Tag 3 – 19.03.2011

Der dritte Buchmessentag begann erstmal mit sehr viel Sonne in Dessau. Meine Hoffnung lag sehr darauf, dass dies in Leipzig auch der Fall war. Mein Wunsch bestätigte sich, als ich aus dem Zug ausstieg und mich die Sonne anlächelte. Heute waren extrem viele Cosplayer im Zug, da Samstag die Comicbuch-Preisverleihung stattfindet. Bahnhof Messe Leipzig angekommen bestieg ich die letzte von vier gerappelt vollen Straßenbahnen, da ich es eilig hatte zur Messe zu kommen. Schon um 11 Uhr begann nämlich eine Lesung von Ernst Michael Schwarz aus seinem Roman „Geheimsache Lima“. Wer die „LeseBlüten Prosa 2010“ kennt, weiß, dass Herr Schwarz in dieser Anthologie auch teilgenommen hat. Somit war ich umso gespannter, einen meiner Autoren einmal live zu sehen. Seine Lesung war sehr spannend und ich habe mir danach gleich sein Buch gekauft und natürlich signieren lassen ;) ein bisschen über Gott und die Welt schnacken, den anderen kennenlernen und schon musste ich weiter.

Leider verpasste ich Veronica Ferres, die ich gerne mal gesehen hätte, aber mein Termin, der jetzt kam, war einfach wichtiger ;) ich hatte mich mit meiner Lesungsagentin Anna von werliestwannwo verabredet, die ich bis dato auch nur aus eMails kannte. Ich habe mich über dieses Treffen sehr gefreut.

Kurz darauf besuchte ich einen Vortrag von euryclia-Inhaberin Marion Schwehr über Streetview Literatur. Das müsst ihr euch unbedingt mal ansehen! Eine total spannende Sache!

Da ich mir wie schon erwähnt noch die schönsten Bücher der Welt ansehen wollte, begab ich mich direkt danach in die Halle 3. Hier wurden diese ausgestellt und ich fand auch ein besonderes Schmuckstück aus Japan, das mit soviel Liebe hergestellt wurde. Einfach genial!

Nachdem ich ein paar Stände der Kunst- und Designhochschulen durchforstet hatte, ging es abermals zu Marion Schwehr, die momentan dabei ist, über euryclia ein Journalistenbuch zu publizieren und dieses in dem Beitrag vorstellte. Da ich selber auch an dem Buch mitarbeite (Gestaltung, Satz), liegt mir dieses Projekt auch sehr am Herzen und ich würde mich freuen, wenn ihr es auch mal anschaut.

Direkt danach ging es wieder in Halle 3. Dort las Katja Riemann, die ich leider nur noch beim Signieren erwischte und auch zwecks Foto leider nicht so nah an sie herankam, wie ich es mir wünschte. Ich hatte auch nicht viel Zeit, da ich schon wieder weiter musste in Halle 2. Dort fand die große Manga-Preisverleihung statt, die ich erst einmal suchen musste. Jetzt sah ich erst, dass die Halle 2 in zwei Bereiche unterteilt war: Belletristikverlage und Manga-/Comic-Verlage. Der Mangabereich war extrem groß und vollgestopft mit tausenden von Cosplayern, die verrückte, ausgefallene, aber auch zum Teil wunderschöne Kostüme trugen und so ihre Lieblingshelden honorierten.

Bis zur Bühne der Preisverleihung drang ich nicht vor, aber ich versuchte sie einigermaßen festzuhalten. Danach lief ich noch ein wenig durch die Cosplayer-Menge, um mir die Halle mal genauer anzusehen. Hier gab es keine Verlagsstände, sondern viele Verkaufststände mit Comic-, Kostüm- und Spieleneuheiten aus Japan, einen japanischen Imbiss, ein Mangakino, eine Chill-Out-Area, und und und!

Auf der Suche nach einem ruhigen Platz zum Ausruhen lief ich Ben über den Weg, den man vielleicht noch von The Dome oder Bravo TV und seinen Musiktiteln kennt. Auch das Lama alias König Kuzco aus „Ein Königreich für ein Lama“ konnte ich festhalten ;) ich fotografierte noch ein paar schöne Cosplayer, bis ich schließlich zur Therapiesitzung von Binea und Mr. Rail von lovelybooks ging. Dort traf ich einen sehr beeindruckenden Autor, der an Multiple Sklerose leidet und trotz seiner Krankheit sehr willensstark und fröhlich ist. Mit diesem unterhielt ich mich eine Weile über seine Bücher und seine Krankheit. Wir versprachen in Kontakt zu bleiben und ich hoffe sehr, dass das auch so sein wird :)

Schließlich hetzte ich zum Zug, um wieder pünktlich nach Dessau zurückzukommen. Morgen ist der letzte Messetag und ich bin sehr gespannt, wen ich alles treffen werde :)

{lang: 'de'}